Imam Hussains (a.s.) Wunder

Sie sind hier

Translator: 
Source URL: 
http://www.al-shia.de/imam-hussains-%D8%B9-wunder/

Die Menschen wurden am 28 November 2004 zeugen eines Wunders vom Enkel des heiligen Propheten Muhammad bin Abdullah (s.a.a.s.), dem König der Märtyrer al-Imam al-Hussain bin Ali bin Abi Talib (a.s.), zugunsten eines jungen und berühmten Hussaini-Klageliedrezitators (gemeint ist ein Radoud, bzw. jemand, der Nohe/Latmiyah rezitiert) Ghassan al-Karbala’i.

Details zufolge diente Ghassan al-Karbala’i, der in Bagdad geboren ist, den Hussaini-Kanzeln (Minbar) im Iran, Bahrain, Kuwait, Libanon, Syrien und vielen anderen Ländern bis zu jenem Tage, an dem er einen Autounfall vor zwei Jahren auf einer Straße von Teheran nach Isfahan hatte, als er von Kuwait nach Rezitation von Latmiyahs zum 40. Martyriumstag (Arbaeen) Imam Hussains (a.s.) zurückkehren wollte. Wegen dem Unfall verlor al-Karbala’i sein Gedächtnis. Nach sechs Monaten kehrte er zurück, aber sein Gesundheitszustand verschlechterte sich, sodass er stumm und lahm wurde bis zum Sonntag, dem 28. November 2004, als er das erste Mal nach zwei Jahren wieder auf eigenen Beinen stehen, dann gehen und schließlich sprechen konnte.

ghassan1

Al-Karbala’is Vater berichtete, dass sie aus dem Iran hierher kamen für die Ziyarah (Besuch der Imame ع) und um im heiligen Mausoleum des Imam Aba Abdallahi Hussain (a.s.) zu beten, nachdem ihnen für mehrere Jahre während des Saddamregimes der Zutritt verboten war und sie gezwungen waren aus ihrer Heimat, dem Irak, auszuwandern. Er berichtete: als wir das heilige Kompositum und von dort das Mausoleum betraten, bat mein Sohn Ghassan mich durch Gesten, ihn auf seinen Knien und Händen nieder zu lassen, um so selber zum zarih (Grabmal) Imam Hussains (a.s.) zu gelangen und Allah (swt) um Genesung zu bitten um Imam Hussains (a.s.) Willen. Unsere Tränen flossen mit jedem Schritt zum heiligen zarih. Und das Wunder Imam Hussains (a.s.) ereignete sich, als Ghassan mir gestikulierend klarmachte, ihn auf seinen Beinen aufzuhelfen, da er Wärme von seinen Füßen in seinen Körper fließen spürte. Ich tat was Ghassan mir sagte. Als er aufgestanden war, hörte ich ihn plötzlich zu mir sprechen: „Lass mich alleine stehen,“ und dann fing er an Schritte zu gehen. Ich konnte, dieses Wunder sehend, meine Gefühle nicht unter Kontrolle halten und rannte unbewusst zum heiligen Kompositum und verkündete mit lauter Stimme jedem voller Freude, Allah (swt) preisend und das Salawat ausrufend was geschehen war.

ghassan2

Ghassan al-Karbala’i wurde gefragt: „Wussten Sie, was mit Ihnen passiert, wenn Sie nach langer Zeit die Ehre bekommen, Imam Hussain (a.s.) wieder zu besuchen?“, er antwortete: „ Ja, ich habe alles vorher in einem Traum gesehen, bevor wir das heilige Kerbala erreicht haben, als ob es ein Versprechen Imam Hussains (a.s.) an seine Diener ist, dass sie seinetwegen und seiner Liebenswürdigkeit wegen in dieser und der jenseitigen Welt erfolgreich werden. Und dies ist für mich als der größte Beweis des hohen Status’ der Ahl-ul-Bayt (a.s.) und die größte Antwort an jene, die die Wunder und Erhabenheit Ahl-ul-Bayts (a.s.) ablehnen.“

Er erzählte weiter: „Die behandelnden Ärzte wollten meinen Vater dazu überreden, meine Körperteile zu spenden. Sie waren enttäuscht, als sie von seiner Genesung erfuhren, da sie ihn schon als tot abgeschrieben hatten. Aber durch die Gnade Allahs (swt) und der Gunst dieses großen Imams (a.s.) kann ich mich bewegen, sehen und sprechen, als ob nie etwas geschehen sei.

ghassan3

Auf die Nachfrage, was er als aller erstes getan hätte nach seiner Genesung, sagte er: „ Ich kam aus dem Mausoleum und meine Augen fokussierten eine Kanzel (Minbar). Ich ging sofort dorthin, die Leute versammelten sich um mich und ich fing an weinend Latmiyahs (Klagelieder um Imam Hussain ع) zu rezitieren. Die Menschen weinten ebenfalls.

Ein Begleiter Ghassan al-Karbala’is’ berichtete, als sie nach Kerbala reisen wollten, kamen einige Nachbarn und Freunde um sie zu verabschieden. Einer von ihnen war ein Christ. Als er hörte, mit welcher Absicht sie die Reise unternahmen, sagte er: „Wenn ihr dieses große Wunder bei Imam Hussain (a.s.) erreichen solltet, werde ich zum Islam übertreten.“

ghassan4

 

___________________
übersetzt von S. Yamin Naqvi

Das islamische Zentrum Imam Ali (a.s.)

Unsere Adresse:  Richard-Neutra-Gasse 8, 1210 Wien

Tel:  +4315977065

Fax: +4315977065220

Email: [email protected]

Telegram: https://telegram.me/izwien

Monatsarchiv